Zurück

Radiostrasse 17, Münchenbuchsee

Baujahr: 2013
Projekt: 2012
Geschossfläche GF SIA 416: 48.5 m2
Bauvolumen SIA 416: 570 m3
Preis Fr./m3 BKP 2: CHF 1190.-
   
Architektur: Lorenz Frauchiger
Stefan Gysel
Bauherrschaft: Privat
Fotografie: Roland Juker

 

Auftrag

Um Klarheit über die Möglichkeit einer Gebäudeerweiterung und Umbauvarianten im Bestand zu erlangen, erteilt die Eigentümerschaft Ende 2010 den Auftrag zu einer Umbau- und Erweiterungsstudie an die Werkgruppe agw, Bern.

Eine Studie zeigte die rechtlichen Grundlagen sowie die Möglichkeiten von baulichen Veränderungen und Erweiterungen an den Liegenschaften Radiostrasse 11-15 auf und dokumentierte Vereinbarungen mit Amtstellen.

Baurechtliche Grundlagen

Für die bestehenden Wohnbauten sieht das Baureglement der Gemeinde Münchenbuchsee vor, dass Erneuerung und bauliche Erweiterung im Umfang von max. 20% der BGF pro Wohneinheit erlaubt sind. Bei einer Gesamtlösung über alle Wohneinheiten kann eine Erweiterung von max. 30% der BGF bewilligt werden.

Aufgrund dieser Beschreibung und dem Wissen, dass eine Erweiterung der Häuser nach Süden denkmalpflegerisch problematisch ist, wurde mit der Gemeinde erfolgreich abgeklärt, dass eine Erweiterung der Liegenschaften gegen Osten als Gesamtlösung betrachtet werden kann.

Neubau

Durch das Abrücken des Neubaues vom Hauptbaukörper wird dieser in seiner vollen Qualität erhalten und in keiner Weise gestört.
Die neue Einheit übernimmt die Querschnittgeometrie der bestehenden, setzt sich aber mit einer zeitgemässen Fassadengestaltung deutlich von diesen ab.

Der Neubau enthält einen Gemeinschaftsraum für die ganze Siedlung im Untergeschoss. Im Erdgeschoss befinden sich Küche, Wohnen und Essen, welche ergänzt mit zwei Zimmern mit Schlafgalerien und Badezimmer im oberen Geschoss eine kleine Wohneinheit für zwei Personen umfasst.